Hamburg (Övelgönne), Hamburg (Billstedt), am 14.5.2016


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Die Wanderung starte ich bei der Bushaltestelle Museumshafen Övelgönne, wo mich schon der Fernwanderweg E9, der hier auf dem Fernwanderweg E1 mit dessen Markierung Andreaskreuz verläuft, erwartet. Von dort folge ich der Straße Neumühlen elbaufwärts (Andreaskreuz). Nach knapp 200 m folge ich dem Fußweg nach links (Andreaskreuz), um nach 50 m rechts (Andreaskreuz) einzubiegen und dem Fußweg aufwärts zu folgen. Vor einem Hang gabelt er sich, ich halte mich rechts (Andreaskreuz). Bei einem Haus gehe ich dann geradeaus (Andreaskreuz) weiter, bei der nächsten Gabelung halte ich mich rechts (Andreaskreuz), folge dem Fußweg. Der Weg gabelt sich erneut, ich halte mich links (Andreaskreuz), gehe also geradeaus weiter und erreiche 50 m weiter eine Autostraße (Parkplatz). An deren Ende gehe ich dann geradeaus (Andreaskreuz) auf dem Fußweg weiter und überquere etwa 170 m weiter nach rechts (Andreaskreuz) auf einer Brücke eine Autostraße. Mein Weg führt weiter über den Altonaer Balkon mit Blick über den Hafen und die Köhlbrandbrücke.


2016/Mai/14_0001.jpg Blick vom sogenannten Altonaer Balkon auf den Haben mit der Köhlbrandbrücke

Dann folge ich dem Fußweg (Andreaskreuz) abwärts, kurz danach steigt der Weg wieder an. Nun gabelt sich der Weg, ich halte mich links (Andreaskreuz), gehe also geradeaus weiter. Schließlich steige ich nach rechts (Andreaskreuz) über Stufen abwärts zu einer Straße, die ich geradeaus überquere, um danach nochmals über Stufen (Andreaskreuz) abwärts zu steigen und dann dem Weg nach links zu folgen. Nach Kurzem erreiche ich wieder die Straße, die ich gar nicht erst betrete und auf dem Fußweg (Andreaskreuz) wieder abwärts gehe. Nach 50 m biege ich rechts (Andreaskreuz) ein, um über eine Treppenanlage abwärts zu steigen bis zur Große Elbstraße. Ihr folge ich nach links (Andreaskreuz) zu ihrer Einmündung in eine andre Straße, der ich dann rechts (Andreaskreuz) an der Elbe entlang folge. Gegenüber eine Treppenanlage biege ich dann rechts (Andreaskreuz) ein, um gleich danach links (Andreaskreuz) einzubiegen und dann den alten Elbtunnel und die Landungsbrücken zu passieren. Gleich hinter den Gebäuden der Landungsbrücken steige ich dann über die Treppenanlage (Andreaskreuz) auf und überquere auf der Brücke nach links (Andreaskreuz) die Autostraße zum U-Bahnhof Landungsbrücken. Gleich 5 m hinter dessen Eingang biege ich nach links (Andreaskreuz) ein, um sofort rechts einzubiegen (Andreaskreuz) und der Treppe dann weiter aufwärts zu folgen.

2016/Mai/14_0002.jpgBlick von oberhalb des U–Bahnhofs Landungsbrücken auf die Elbe mit der Elbphilharmonie

Nun überquere ich auf einer Brücke die Gleise der U-Bahn, halte mich gleich danach links und folge dem Fußweg. Nach knapp 100 m gabelt sich der Weg, hier halte ich mich rechts (Andreaskreuz), folge der Zufahrt zur Jugendherberge und überquere nach wenigen Metern eine Straße (Andreaskreuz), um dann dem befestigten Weg zu zum Bismarck-Denkmal zu folgen. Nach dem Denkmal biege ich rechts (Andreaskreuz) ein. Kurz vor einer Autostraße folge ich dem querlaufenden Plattenweg nach rechts (Andreaskreuz), um gleich danach nach links an der Fußgängerampel (Andreaskreuz für den Gegenverkehr) den Millerntordamm zu überqueren und dann sofort nach links (Andreaskreuz) an der Fußgängerampel auch den Holstenwall zu überqueren. Ich folge dem Millerntordamm knapp 200 m, um dann nach rechts (Andreaskreuz) durch das Tor der Parkanlage zu gehen. Nun wandere ich in nördlicher Richtung weiter, um, kurz vor einem Ausgang, mich rechts zu halten und dann der Markierung Andreaskreuz weiter durch den Park zu folgen. Gleich nachdem ich zwei Autostraßenbrücken unterquert habe biege ich rechts ein (beim Eingang U-Bahnhof Messehallen), um nach 20 m nach links (Andreaskreuz) dem Weg durch den Park weiter zu folgen.

2016/Mai/14_0003.jpgWasserkaskade im Park (Planten und Blomen)

Schließlich verlasse ich den Park, um gleich danach links (Andreaskreuz) einzubiegen und der Straße Dammtordamm nach links gut 100 m zu folgen. Hier biege ich rechts (Andreaskreuz) ab und überquere die Straße auf der Brücke, um dann geradeaus (Andreaskreuz) dem Hans-Grahl-Weg durch einen Park zu folgen. Nach 250 m mündet er am Dammtorbahnhof auf den Dammtordamm, dem ich nach links (Andreaskreuz) unter den Bahngleisen hindurch folge, um sie danach sofort nach rechts (Andreaskreuz) an der Ampel zu überqueren und danach halbrechts (Andreaskreuz) dem Fußweg zu folgen. Neben den Bahngleisen überquere ich die Alster, um am Ende der Brücke scharf links (Andreaskreuz) einzubiegen und über die Stufen zu Alster abwärts zu gehen. An ihr gehe ich nach rechts (Andreaskreuz) und unterquere auch noch die zweite Brücke (Kennedybrücke).

2016/Mai/14_0004.jpgBlick auf die Außenalster vom Fuß der Kennedybrücke aus gesehen

Hier biege ich rechts (Andreaskreuz) ein und wandere an der Außenalster entlang weiter. Nach etwa 1,1 km biege ich scharf rechts ein (Andreaskreuz), überquere an der Fußgängerampel die Straße An der Alster und folge (Andreaskreuz) der Lohmühlenstraße zu ihrer Einmündung in die Lange Reihe, die ich dann, 10 m nach rechts versetzt (Andreaskreuz) überquere und dann dem Weg durch den Park folge. Kurz nach dem Überquere einer kleinen Straße überquere ich dann den Steindamm an der Ampelanlage (Andreaskreuz). Danach zwingt mich eine Baustelle auf die Straße Berliner Tor, der ich nun in bisheriger Richtung folge, um dann nach der Baustelle wieder rechts neben der Straße wieder durch die Grünanlage zu gehen. Bei der U- und S-Bahn Station Berliner Tor biege ich links (Andreaskreuz) ab und überquere auf der Brücke dann Gleisanlagen und Straßen. Von der Klaus-Groth-Straße an kann ich die unmittelbare Straßennähe verlassen und gehe nun (Andreaskreuz) oberhalb der U-Bahn durch die Grünanlage. Nach etwa 2,5 km werde ich dann bei der U-Bahn Station Rauhes Haus nach links (Andreaskreuz) auf die Straße geführt, um dann rechts (Andreaskreuz) der Straße Hammer Berg knapp 200 m zu folgen. Hier biege ich rechts (Andreaskreuz) ein, um über Treppen abwärts zur Straße Hammer Landstraße zu steigen. Ihr folge ich nach links (Andreaskreuz) unter der Eisenbahnlinie hindurch. 50 m weiter halte ich mich halblinks (Andreaskreuz) und folge der Straße Beim Rauhen Haus. An der Straßengabelung halte ich mich links (Andreaskreuz), folge dem Rhiemsweg nur kurz, um dann rechts (Andreaskreuz) einzubiegen und dann wieder durch die Grünanlage oberhalb der U-Bahn weiter zu wandern. Bei der U-Bahn Station Horner Rennbahn biege ich links (Andreaskreuz) ab, um gleich danach rechts (Andreaskreuz) einzubiegen und über die Treppe abwärts zu gehen, um die Straße im Tunnel (Andreaskreuz) zu unterqueren. Den Tunnel verlasse ich im Rechts/Linksschwenk (Andreaskreuz) und biege direkt vor dem Einkaufszentrum rechts ab, um 90 m weiter links (Andreaskreuz) einzubiegen und das links liegende Einkaufszentrum zu passieren. Nun biege ich links ein, um 20 m weiter rechts (Andreaskreuz) dem Lisa-Niebank-Weg zu folgen, wobei ich gleich die Straße Sandkamp geradeaus (Andreaskreuz) überquere und dann dem Fußweg durch die Grünlage folge. Bei der U-Bahnstation Leginstraße folge ich dann der Straße Riedweg neben den Gleisanlagen der an die Oberfläche gekommenen U-Bahn. Beim Wendehammer der Straße gehe ich dann geradeaus (Andreaskreuz) weiter, überquere eine Straße und gehe neben (Andreaskreuz) der U-Bahn weiter. Ich überquere eine Straße geradeaus (Andreaskreuz) und gehe dann auf dem Weg Maukestieg weiter bis zur U-Bahnstation Billstedt, wo ich diese Tour beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei