Travemünde, Groß Schwansee, am 25.5.2016


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Beim Parkplatz vor der Priwallfähre in Travemünde starte ich meine Wanderung bei der Bushaltestelle Travemünde/Priwallfähre. Von dort aus überquere ich den Parkplatz um dann mit der Fähre das Gewässer zu überqueren.

2016/Mai/25_0001.jpgBlick von der Überfahrt mit der Prwallfähre nach Nordosten

Am anderen Ufer empfängt mich der E9 mit seiner Markierung, den 3 Querstrichen (weiß-blau-weiß). So biege ich bei der Querstraße links (weiß-blau-weiß) und folge dem Asphalt am Wasser entlang. Notgedrungen biege ich dann vor dem Wasser rechts ein, um dem meist asphaltierten Weg am Wasser entlang weiter zu folgen.

2016/Mai/25_0002.jpgDer Großsegler Passat liegt im Hafen von Travemünde seit sein Schwesterschiff Pamir sank

Nach dem Passieren der Passat durchquere ich eine Baustelle, um dann nach knapp 100 m, vor dem Wasser, auf eine Querstraße (Dünenweg) zu treffen, der ich nach rechts folge. Nach knapp 400 m habe ich dann die Wochenendsiedlung auf dem Priwall erreicht und wandere nun auf der Straße zwischen den teilweise schönen Gebäuden hindurch, wobei die Straße ihren Namen in Seeweg ändert und den Asphalt verliert. Schließlich folge ich der Rechtskurve (weiß-blau-weiß nach 50 m) des Seewegs und er mündet dann auf eine Autostraße. Ihr folge ich auf dem unbefestigten Rad/Fußweg nach links und überschreite dann die Landesgrenze zu Mecklenburg-Vorpommern. In der Rechtskurve der Straße verlasse ich sie dann nach links (Schild E6, für den Gegenverkehr weiß-blau-weiß) in einen unbefestigten, breiten Weg.

2016/Mai/25_0003.jpgDer Fernwanderweg verläuft hinter den Dünen auf einem breiten Weg/span>

Nach gut 2 km passiere ich das rechts liegende Rosenhagen und folge weiter meinem unbefestigten Weg. Auf Holzbohlen wird ein (möglicherweise manchmal sumpfiges) Gelände überquert und kurz danach überquere ich auf einer kleinen Holzbrücke ein Gewässer (Harkenbäk). Schließlich legt sich der Weg nahe Barendorf eine Asphaltdecke zu und macht eine leichte Rechts/Linkskurve. Ich folge ihm weiter noch knapp 800 m, wo mein Weg dann auf einen Querweg mündet. Diesem folge ich nach links (E9), um nach 30 m der Rechtskurve des Asphalts zu folgen und schließlich eine Gedenkstätte zu passieren.

2016/Mai/25_0004.jpgBlick auf dei Ostsee bei der Gedenkstätte Kap Arkona/Schwanensee (7000 Menschen am 3.5.45 ertrunken)

Schließlich hören zur Rechten die Bäume auf, ich passiere noch einen rechts liegenden Spielplatz und verlasse an dessen Ende den Fernwanderweg, der geradeaus weiterführt. Ich hingegen biege hier rechts ein und folge dem unbefestigten Weg durch die Felder knapp 500 m nach Groß Schwansee, wo der Weg auf den Wendehammer einer Straße mündet. Dieser Straße (Seeweg) folge ich nach links knapp 300 m, wo sie dann in die Lindenstraße einmündet, der ich nach links 20 m folge und die Bushaltestelle Groß Schwansee Dorf erreicht habe, wo ich diese Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei